Ostbistümer führen neues „Gotteslob“ am Sonntag ein

Ausgabe enthält ostdeutschen Regionalteil von 200 Seiten.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 29. März 2014 um 12:09 Uhr
Das neue Gotteslob

Berlin (kathnews/KNA). Die fünf ostdeutschen Bistümer führen ihre Regionalausgabe des katholischen Gebet-
und Gesangbuchs „Gotteslob“ am Sonntag ein. Sie erscheint in einer Gesamtauflage von rund 150.000 Exemplaren gemeinsam für die Erzdiözese Berlin sowie die Diözesen Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg im Leipziger Sankt-Benno-Verlag, wie die Bistümer angaben. Zusätzlich zu dem 1.000-seitigen Gemeinschaftsteil der Diözesen des deutschsprachigen Raums gibt es einen ostdeutschen Regionalteil von 200 Seiten mit weiteren Gebeten und Liedern. Das neue „Gotteslob“ löst nach 40 Jahren das bisherige Gebet- und Gesangbuch für die deutschsprachigen Bistümer ab. Bundesweit wurde es bereits am 1. Dezember 2013 offiziell eingeführt. Da die erste Auflage wegen Problemen mit der Papierqualität teilweise eingestampft wurde, konnte das „Gotteslob“ für die Region Ost wie in anderen Bistümern erst verspätet ausgeliefert werden.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Das neue Gotteslob – Bildquelle: Radio Vatikan