Oscar Romero wird am 23. Mai seliggesprochen

Der Papst erkannte den ermordeten Erzbischof von San Salvador als Märtyrer an.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 12. März 2015 um 10:37 Uhr
Petersdom

Rom (kathnews/KNA). Der 1980 ermordete Erzbischof Oscar Romero soll am 23. Mai in San Salvador seliggesprochen werden. Das gab der Anwalt des Seligsprechungsverfahrens, Erzbischof Vincenzo Paglia, bei einem Besuch in El Salvador bekannt, wie die katholische Gemeinschaft Sant’Egidio in Rom mitteilte. Paglia, Präsident des Päpstlichen Rates für die Familie und selbst Mitglied von Sant’Egidio, hält sich derzeit zu einem Besuch in dem lateinamerikanischen Land auf.

Der damalige Erzbischof von San Salvador war am 24. März 1980 während eines Gottesdienstes in einer Krankenhauskapelle von Unbekannten erschossen worden. Die Hintergründe sind bis heute nicht vollständig geklärt; die Drahtzieher des Attentats werden jedoch in der Armee vermutet. Romero hatte durch seinen unermüdlichen Einsatz für die Rechte der Armen und Unterdrückten den Hass reaktionärer Kreise auf sich gezogen. Anfang Februar hatte Papst Franziskus Romero als Märtyrer anerkannt und damit den Weg für eine Seligsprechung freigemacht. Das Verfahren für Romero war 1990 in San Salvador eröffnet und später im Vatikan fortgesetzt worden. Es wurde mehrfach blockiert, weil Romero Beteiligten des Verfahrens als Repräsentant der Befreiungstheologie verdächtig erschien. Benedikt XVI. gab den Prozess im Dezember 2012 wieder frei. Durch Papst Franziskus erhielt er kurz nach seiner Wahl im März 2013 einen neuen Anschub.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: St. Peter Rom – Bildquelle: Radomil, CC