Organtransplantation neu geregelt

Unmoralische Vorgehensweise in China ab Januar 2013 gestoppt.
Erstellt von Radio Vatikan am 6. November 2012 um 11:53 Uhr
Organe

Hong Kong (kathnews/RV). Ab 2013 werden die Organe von zum Tode verurteilten Häftlingen nicht mehr für die Organtransplantation verwendet werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Asianews an diesem Samstag unter Berufung auf Wanh Haibo, seines Zeichens Direktor des „China Organ Transplant Response System Centre“, das unter dem chinesischen Gesundheitsministerium tätig ist. Vom nächsten Jahr an sollten die Transplantationen nach einem neuen nationalen System getätigt werden, das die Universität von Hong Kong entworfen hat und das vom Roten Kreuz verwaltet werden wird. Für den Experten sei die aktuelle Praxis „unmoralisch und nicht hinnehmbar“.

Foto: Organe – Bildquelle: Wikipedia/Leonardo da Vinci

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung