Neueintritte in den Seminaren der Piusbruderschaft

Seminar Herz Jesu in Zaitzkofen empfängt neun neue Seminaristen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 18. Oktober 2016 um 21:41 Uhr
Piusbruderschaft in Zaitzkofen

Zaitzkofen (kathnews/fsspx.de). Zu Beginn des Monats Oktobers begrüßen die Seminare der Priesterbruderschaft St. Pius X. in der nördlichen Hemisphäre neue Aspiranten für das Priestertum. Am Ende eines sechsjährigen Programms der Philosophie, der Geschichte, des Kanonischen Rechts und der Theologie und auch des Gebets und des intensiven liturgischen Lebens werden sie zu Priestern für die Ewigkeit geweiht, so Gott will.

Dreiundzwanzig neue Seminaristen sind in das St. Thomas von Aquin Seminar in Winona (USA) eingetreten: neunzehn Amerikaner, zwei Kanadier, ein Mexikaner und ein Puerto-Ricaner. Das Seminar hl. Pfarrer von Ars in Flavigny, Frankreich begrüßt vierzehn neue Seminaristen: zwölf Franzosen, einen Engländer und einen Schweizer. Und das Seminar Herz Jesu in Zaitzkofen in Deutschland empfängt neun neue Seminaristen: vier Deutsche, einen Belgier, einen Ungarn, einen Polen, einen Russen und einen Schweizer.

Seit Beginn dieses Jahres kamen insgesamt 57 Kandidaten für das Priestertum an die Türen der Priesterseminare der Priesterbruderschaft, wenn man die neuen Seminaristen der südlichen Hemisphäre (Australien und Argentinien) hinzuzählt. Damit zählt dieses Jahr die höchsten Eintrittszahlen seit 2010. Im Jahr 2015 waren es 53. Im Jahr 2014 gab es 51 Neueintritte. Im Jahr 2013 waren es 43. Im Jahr 2012 kamen 50 neue Seminaristen. Im Jahr 2011 waren es 57. Und im Jahr 2010, 48.

Textquelle: FSSPX

Foto: Piusbruderschaft in Zaitzkofen – Bildquelle: Kathnews