Mehr als nur Eintopf für Herbst- und Winterzeit

Eine Buchbesprechung von Sonja Hagen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 15. November 2019 um 23:58 Uhr
Wohlfühlgerichte

Das Kochbuch, das ich heute vorstelle, kam tatsächlich druckfrisch bei mir an. Am Anfang brachte es deshalb nicht den Duft köstlicher Gerichte mit sich, sondern einen typischen Druckereigeruch. Wohlfühl-Gerichte aus einem Topf. Eintöpfe, Schmorgerichte und mehr ist die deutsche Übersetzung einer ursprünglich in schwedischer Sprache erschienenen Rezeptsammlung von Lena Söderström.

Beim ersten Durchblättern ist man überrascht. Es erwarten einen nicht etwa bloß Eintöpfe, und die Herkunft der Speisen und Gerichte beschränkt sich keineswegs auf Schweden oder Skandinavien insgesamt. Freilich gibt es das Rezept eines Elchtopfes (S.14f), das ich sogar ausprobiert habe, was leicht möglich war, da ich mangels eines Elches auf einen Hirsch ausgewichen bin. Dieses Gericht ist gewissermaßen durchaus repräsentativ für das Buch, denn Zutaten und Zubereitung sind überwiegend einfach und unkompliziert. Es fällt auf, dass frische Kräuter oftmals eine Rolle spielen und Gemüse nicht zu kurz kommt.

Die Beilagen, die vorgeschlagen werden, sind auch für sich genommen interessant und können frei mit anderen Hauptspeisen kombiniert werden: „Wenn meine Eintöpfe besonders raffiniert werden sollen, verwende ich außergewöhnliche Beilagen“, verspricht Söderström in der Einleitung (S. 7), und sie löst dieses Versprechen im gesamten Buch ein.

Die Rezepte, die man findet, sind praktisch, denn sie lassen sich gut vorbereiten, und vielfach beruht die Geschmacksentfaltung sogar darauf, dass die Gerichte beispielsweise über Nacht durchziehen und so die Geschmackskomponenten ein charakteristisches, intensives Zusammenspiel eingehen. Dafür ist der „Russische Fischtopf in süsssaurer Soße“ (S. 22f, die Schreibweise süßsauer wird dann  im Text des Rezeptes korrekt verwendet) ein gutes Beispiel. Ich hatte ihn zunächst gekocht und gleich anschließend auch davon gegessen. Dadurch blieb ein großer Teil übrig, der am nächsten Tag sogar noch besser geschmeckt hat.

Exotische Ideen-Vielfalt

Das Buch enthält exotische Rezeptvorschläge, so Gerichte aus Indien. Somit ist es auch für die Freundinnen und Freunde dieser Küchensparte eine lohnende Anschaffung. Es gibt Anregungen, die Speisen mit raffinierten Toppings zu verfeinern, wie etwa Granatapfelkerne, die mit verkrümmeltem Ziegenkäse lässig über Speisen gestreut werden (vgl. S. 120). Auch Vegetarier werden im Buch reichhaltig fündig. Die Rezepte verteilen sich auf Eintöpfe und Schmorgerichte – „Sossen“ (sic) und Grundlagen – Beilagen. Unter Beilagen finden sich Brotrezepte, Gemüse, Dips, Salsas, Pesto, Mayonnaisen, Salate und Eingelegtes.

Ansprechende Bebilderung – und eine leise Kritik

Jedes Rezept ist ausgesprochen schön bebildert. Sehr störend am Buch fallen falsche Schreibweisen, manche davon vielleicht Druckfehler und verschiedene Schreibweisen ein und desselben Wortes auf, das oft in den Überschriften fehlerhaft geschrieben und dann im Text richtig erscheint. Dies ist beim Lesen störend und sollte bei künftigen Auflagen abgestellt werden, indem man nur eine orthographische Variante benutzt; am besten eine korrekte. Diesen Kritikpunkt erwähne ich, damit er ausgeräumt werden kann. Inhaltlich und in der optischen Präsentation ist das Buch gelungen und anregend und weckt Appetit und Kochfreude. Ich möchte es in meiner Küchenbibliothek nicht mehr missen.

Wohlfühlgerichte aus einem Topf
von Lena Söderström
Jan Thorbecke Verlag
1. Auflage 2019
Format 19 x 26 cm
128 Seiten
Hardcover
mit zahlreichen Fotos
ISBN: 978-3-7995-1379-1
Preis: EUR 20,-

Foto: Wohlfühlgerichte – Bildquelle: Jan Thorbecke Verlag