Limburger Bischof kommt nach Maria Vesperbild

15.000 Pilger zum Pontifikalamt erwartet.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 23. Juli 2013 um 08:51 Uhr
Bischof Tebartz-van Elst

Ziemetshausen (kathnews/KNA). Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz van Elst wird an Mariä Himmelfahrt zur größten Lichterprozession Schwabens in Maria Vesperbild erwartet. Der Bischof ist Zelebrant des um 19.00 Uhr im Freien beginnenden Pontifikalamts am 15. August. Erwartet werden rund 15.000 Pilger. Im Anschluss ziehen die Gläubigen mit brennenden Kerzen über den Schlossberg und wieder zurück zur Mariengrotte. Diese ist traditionell mit einem farbenprächtigen Blumenteppich geschmückt. Mariä Himmelfahrt gehört zu den marianischen Hochfesten und wird seit 431 gefeiert. Die in der Bibel nicht beschriebene „leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel“ wurde 1950 von Papst Pius XII. als bis dato letztes katholisches Dogma verkündet. In Süddeutschland ist Mariä Himmelfahrt, auch „großer Frauentag“ genannt, mit vielen Bräuchen verbunden. Dazu gehören Lichterprozessionen und Kräuterweihen. Gesammelt werden bis zu 77 verschiedene Kräuter und andere Pflanzen, die zu „Buschen“ gebunden im Gottesdienst gesegnet werden.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Bischof Tebartz-van Elst – Bildquelle:Bistum Limburg