Konzert für Obdachlose im Vatikan

Papst Franziskus reserviert vorderste Plätze für die Armen.
Erstellt von Radio Vatikan am 17. Mai 2015 um 11:12 Uhr
Audienzhalle

Vatikan (kathnews/RV). Länger als geplant: Das Benefizkonzert im Vatikan für die Obdachlosen Roms war am Donnerstagabend ein voller Erfolg. Es dauerte länger, als es angekündigt war. Über 2.000 Arme der Ewigen Stadt seien anwesend gewesen, so die Organisatoren. Im Mittelpunkt der Aufführung standen weder das philharmonische Orchester Salernos unter der Leitung von Daniel Oren noch der Chor der Diözese Rom sondern die „besonderen Gäste“ in der Audienzhalle, wo das Konzert stattgefunden hatte. Sie waren alle zuvorderst in der Halle versammelt, denn so wollte es Papst Franziskus, der selber jedoch nicht an dem Konzert teilnahm. Die Stücke hatten vor allem mit dem italienischen Autor Dante Alighieri zu tun, dessen 750. Geburtsjahr gedacht wird. Unsere italienischen Kollegen haben einige „Gäste“ des Konzertes nach der Aufführung getroffen.

„Ich heiße Omar und komme aus Somalia. Ich bin 2003 auf einem Boot hier nach Italien gekommen. Wir waren sechs Tage auf dem Mittelmeer, ohne Treibstoff, ohne Wasser und Nahrung. Ich bin dann später nach Rom umgezogen und hatte nichts. Ich lebte auf der Straße, bis ich eine Familie traf, die Caritas heißt. Ich lebe gut mit ihnen, das Hilfswerk Caritas ist meine Familie.“ Ein anderer Obdachloser heißt Roberto und trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift: „Wir sind eine Familie, die für dich betet“. „Das hat uns Papst Franziskus geschenkt. Jeder, der unter den Kolonaden auf dem Petersplatz die Duschen für Obdachlose benützt, bekommt so ein T-Shirt. Ich bin da Dauergast. Aber ich helfe gerne selber als Freiwilliger. Das macht mir Freude, auch wenn ich auf der Straße lebe, aber es ist schön, anderen zu helfen.“

Das Benefizkonzert stand unter dem Motto „Mit den Armen für die Armen“ und wurde vom päpstlichen Almosenamt organisiert. Der Eintritt war frei; die weiteren mehreren tausend Besuchern, die nicht obdachlos sind, wurden jedoch um eine Spende gebeten. Der Erlös wird für karitative Zwecke in Rom verwendet. Das Leben der Obdachlosen in Rom liegt dem Papst besonders am Herzen. Am Petersplatz ließ er für sie Duschen installieren und einen Friseursalon einrichten. Zuletzt bekam eine Gruppe von Obdachlosen eine Sonderführung durch die Sixtinische Kapelle.

Foto: Audienzhalle – Bildquelle: Kathnews