„Konklave braucht noch etwas zeitlichen Vorlauf“

Laut Lombardi noch kein Termin bekannt gegeben.
Erstellt von Radio Vatikan am 6. März 2013 um 18:37 Uhr

Vatikan (kathnews/RV). Vatikansprecher Federico Lombardi geht davon aus, dass es noch etwas Zeit bis zum Beginn des Konklave braucht. Ein Termin sei noch nicht bekannt gegeben worden. Dies sagte Lombardi am Mittwoch nach der vierten so genannten Generalkongregation vor der Presse. Bis auf zwei waren alle wahlberechtigten Kardinäle anwesend, so Lombardi: „Damit sind wir bei 113 wahlberechtigten Kardinälen angelangt, es fehlten heute morgen also noch zwei der insgesamt 115 wahlberechtigten Kardinäle: der Warschauer Kardinal Kazimierz Nycz, der heute in Rom erwartet wird, und sein vietnamesischer Amtskollege Jean-Baptiste Pham Minh, der morgen in Rom erwartet wird. Wenn alles wie geplant abläuft, sind also ab morgen alle wahlberechtigten Kardinäle in Rom versammelt.“ In 18 rund fünfminütigen Wortmeldungen der Kardinäle ging es am Mittwochmorgen nach Worten Lombardis um die Lage der Kirche in der heutigen Welt und um die angestrebte Neuevangelisierung. Zudem hätten sich die Teilnehmer zum Verhältnis der vatikanischen Kurie und zu den Ortskirchen geäußert. Schließlich hätten sie über das Profil und über die Eigenschaften gesprochen, die der neue Papst aufweisen sollte.

Lombardi persönlich geht nicht davon aus, dass das Konklave nicht schon am Donnerstag beginnen werde, selbst wenn dann alle wahlberechtigten im Vatikan versammelt sein sollten: „Das erscheint mir etwas übereilt. Es gibt ja auch noch viele Dinge zu besprechen und entscheiden. Mit dem Konklave beginnen heißt, dass sämtliche Vorbereitungen und Besprechungen dann abgeschlossen sind. Ich halte es für logischer, dass die Kardinäle einen Termin bestimmen, der etwas später ist. Es muss ja zum Beispiel auch noch die Zimmerbelegung geregelt werden. Also ein bisschen mehr Zeit brauchen wir schon noch.“ Der Fischerring des Papstes sei mittlerweile unbrauchbar gemacht wurden, so Lombardi. Ob allerdings bereits an einem neuen Ring gearbeitet werde, könne er zu diesem Zeitpunkt nicht sagen. Am Nachmittag wollten sich die Kardinäle zu einem Gebet im Petersdom versammeln. Für Donnerstag sind wieder zwei Generalkongregationen vorgesehen, eine vormittags und eine am späteren Nachmittag.

Foto: Petersdom – Bildquelle: B. Greschner, kathnews