Köln reagiert zurückhaltend auf Freiburger Initiative

Weltkirchliche Lösungen durch ein Bistum nicht möglich.
Erstellt von Radio Vatikan am 9. Oktober 2013 um 07:58 Uhr

Köln (kathnews/RV/domradio). Das Erzbistum Köln hat zurückhaltend auf die Freiburger Handreichung zum Umgang mit wiederverheiratet Geschiedenen reagiert. Der Hauptabteilungsleiter Seelsorge im Generalvikariat des Erzbistums Köln, Markus Bosbach, erklärte gegenüber dem Domradio, dass die Arbeitshilfe der Erzdiözese Freiburg das Erzbistum Köln überrascht habe. „Vieles von dem, was dort geschrieben ist“, könnte das Erzbistum Köln teilen, „aber insgesamt kommt das Thema jetzt doch wieder in die Öffentlichkeit und nicht dorthin, wo wir glauben, dass es besser aufgehoben ist, eben in die konkrete Seelsorge“, so Bosbach wörtlich. Weiter betonte er, dass ein Bistum nicht „weltkirchliche Lösungen vorwegnehmen oder herausfordern“ könne. Vielmehr müsse man darauf vertrauen, „dass Papst Franziskus die Kirche führen wird und gemeinsam mit den Bischöfen überlegen wird, wie weitergehende Lösungen aussehen können.“

Foto: Kölner Dom – Bildquelle: Andreas Gehrmann