Kirche feiert Erzmärtyrer Stephanus

Der erste Märtyrer im Zentrum des Angelus-Gebets.
Erstellt von Radio Vatikan am 26. Dezember 2012 um 15:58 Uhr
Heiliger Stephanus

Vatikan (kathnews/RV). Die Kirche begeht am zweiten Weihnachtsfeiertag den Gedenktag des ersten Märtyrers, des heiligen Stephanus. Auf diesen Zeugen ging Papst Benedikt XVI. in seinen Grüßen beim Angelus-Gebet ein. In Stephanus zeige sich die Fülle der Verheißung Jesu, dass Gott diejenigen, die Zeugnis für den Glauben ablegten, nicht im Stich lasse. Der Heilige Geist spreche durch sie hindurch, und so habe auch Stephanus – erfüllt vom Heiligen Geist – gewirkt und gesprochen. So sei er der Zeuge der Liebe Jesu geworden. „Der heilige Stephanus sieht den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen, so berichtet die Apostelgeschichte. Mit seinem Zeugnis und seinem Martyrium bestätigt er die Botschaft von der Menschwerdung Gottes.

Er bezeugt, dass der Mensch, der sich Christus, dem göttlichen Wort, zuwendet, Gott selbst begegnet und durch die Kraft der Liebe verwandelt wird in Gottes neue Schöpfung hinein.“ Stephanus sei ein Modell heutiger Verkündigung: Er zeige, dass es bei der Neuevangelisierung nicht um Techniken und Methoden geht, sondern um Das-sich-leiten-lassen vom Heiligen Geist. Am Stephanustag seien auch die Gläubigen heute aufgerufen, ihren Blick auf den Sohn Gottes zu richten. Sich wie er von Christus das Leben öffnen lassen, bringe das Licht der Menschwerdung in das eigene Leben. „Der Herr schenke euch und euren Familien in dieser Weihnachtszeit seinen Frieden.“

Foto: Heiliger Stephanus – Bildquelle: Wikipedia/Rufus46