„Kein Masochismus, sondern Spiritualität“

Papst zelebriert heiliges Messopfer in Kapelle „Redemptoris Mater“.
Erstellt von Radio Vatikan am 9. April 2016 um 13:28 Uhr
Kelch

Vatikan (kathnews/RV). Verfolgungen gehören zum Leben des Christen. Das sagte Papst Franziskus am Freitagnachmittag im Vatikan. Er zelebrierte in der Kapelle „Redemptoris Mater“ eine Messe mit den Mitgliedern des Studienzentrums „Ezio Aletti“. Das vom Jesuiten Marko Ivan Rupnik geleitete Zentrum beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem östlichen Christentum, seit zwanzig Jahren hat es auch ein Kunstatelier.

Keiner könne alleine und aus sich selbst heraus Zeugnis für Christus ablegen; ohne den Heiligen Geist könne der Christ nichts tun, betonte der Papst. Die Apostel hätten sich angesichts der ersten Verfolgungen darüber gefreut, dass sie für Christus auch Schmähungen und Leid aushalten mussten. Zeugnis abzulegen bedeute Verfolgungen auf sich zu nehmen; das sei kein Masochismus, sondern die Spiritualität des Reiches Gottes.

Foto: Kelch – Bildquelle: C. Steindorf, kathnews