Kein dritter Weltkrieg mit Massenheeren

Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 6. Juni 2014 um 19:55 Uhr
Panzer

Berlin (kathnews/KNA). Ein dritter Weltkrieg mit Massenheeren wird nach Einschätzung des Potsdamer Militärhistorikers Rolf-Dieter MĂĽller immer unwahrscheinlicher. Nur wenige Staaten seien heute noch in der Lage, „mehr als 100.000 Soldaten in die Schlacht zu fĂĽhren“, sagte MĂĽller am Mittwochabend bei einer Buchvorstellung in Berlin. Auch wären gegenwärtige Gesellschaften immer weniger bereit, die dann unvermeidlichen „Massenverluste“ hinzunehmen. Dies treffe selbst auf das sich sprunghaft modernisierende China zu. Auch die Abschaffung der Wehrpflicht in vielen Staaten trage zu dieser Entwicklung bei, erklärte der renommierte Militärhistoriker. Die Mobilisierung aller geeigneten Männer fĂĽr den Dienst an der Waffe sei eine wichtige Voraussetzung fĂĽr die gigantischen Kriegsanstrengungen im vergangenen Jahrhundert gewesen. Die Weltkriege seien nur möglich geworden, weil die beteiligten Gesellschaften „ihr ganzes Potenzial in die Waagschale geworfen haben“. MĂĽller äuĂźerte sich bei der Präsentation eines von ihm mitverfassten Buches ĂĽber „Das Zeitalter der Weltkriege“. Es ist in der Edition Lingen Stiftung erschienen und kostet 24,95 Euro.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Panzer – Bildquelle: TSGT MICHAEL RICE, USAF / Wikipedia

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung