Kauder gegen muslimische Feiertage

Fraktionschef der Union im Interview zur Religionsfreiheit.
Erstellt von Radio Vatikan am 30. August 2012 um 09:42 Uhr

Berlin (kathnews/RV). Volker Kauder von der CDU lehnt eigene muslimische Feiertage in Deutschland ab. Der Fraktionschef der Union im Deutschen Bundestag verweist dabei in der Tageszeitung „Die Welt“ auf die christlich-jüdische Tradition. „Doch muss die Gesellschaft, müssen Arbeitgeber oder Schulen es einrichten, dass Muslime sich auf eigenen Wunsch solche Tage problemlos frei nehmen können“, sagte Kauder. Wer für Religionsfreiheit eintrete, müsse anderen Religionen ihren Spielraum lassen, betonte der Politiker: „Deshalb sollen Muslime in Deutschland Moscheen bauen.“ In Deutschland sei die Ansicht verbreitet, Religion sei Privatsache, bemängelte Kauder. „Aber dem widerspreche ich. Religion muss im öffentlichen Raum stattfinden können.“

Foto: Reichstag in Berlin – Bildquelle: Marcela auf Commons, CC