Katholische Schule in Lübeck auf gutem Weg

Anzahl der Schüler verdreifacht.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. August 2012 um 16:26 Uhr

Lübeck (kathnews). Nach einem Bericht der ‚Lübecker Nachrichten‘ ist die vor einem Jahr gegründete katholische Johannes-Prassek-Schule in der historischen Hansestadt auf einem sehr guten Weg. Die Zahl der Schüler habe sich mittlerweile verdreifacht. Der katholische Propst Franz Mecklenfeld sprach von einem „wunderbaren Erfolg“ deren Entwicklung auf „die kompetente pädagogische Arbeit“ zurückzuführen sei. Der Name der Schule geht zurück auf einen der drei Seligen Lübecker Märtyrerkapläne, die zusammen mit einem evangelischen Mitbruder von den Nazis ermordet wurden.

In der Vergangenheit gab es bereits eine katholische Bildungseinrichtung in Lübeck, welche dem Nationalsozialismus zum Opfer fiel. Die 2011 neu gegründete Schule steht auch Nichtkatholiken offen gegenüber. Ein Drittel der Schüler ist katholisch, ein Drittel evangelisch und ein Drittel koffesionell ungebunden, so die Tageszeitung.

Foto: Holstentor – Bildquelle: Kathnews

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung