„Jüdischer Nobelpreis”: Israelischer Musiker Itzhak Perlman erhält den Genesis-Preis 2016

Violinist setzt sich für Behinderte ein.
Erstellt von Felizitas Küble am 19. Dezember 2015 um 08:42 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/CF/Israelische Botschaft). Der renommierte israelische Violinist Itzhak Perlman wird den Genesis-Preis 2016 erhalten. Der Preis ist mit einer Million Dollar dotiert und wird jährlich von der Genesis Prize Foundation ausgelobt und vom israelischen Ministerpräsidenten verliehen. Mit der Auszeichnung werden Personen gewürdigt, die außergewöhnlichen beruflichen Erfolg erlangt haben, einen bedeutenden Beitrag zur Menschheit geleistet haben und andere durch ihr Engagement für die jüdische Gemeinschaft und den Staat Israel inspirieren.

„Itzhak Perlman verkörpert alles, was ein idealer Preisträger des Genesis-Preises mitbringen sollte“, sagte der Vorsitzende und Mitbegründer der Auszeichnung, Stan Polovets: „Itzhak hat beispiellosen beruflichen Erfolg. Durch seine Musik bereitet er Millionen Menschen auf der ganzen Welt Freude. Der 16-malige Grammy-Gewinner ist eine unglaubliche Inspirationsquelle für Menschen mit Behinderungen, da er enorme persönliche Herausforderungen meistern musste, nachdem er im Alter von vier Jahren an Polio erkrankt war.

Er hat der Gesellschaft viel zurückgegeben, indem er praktisch seine ganze freie Zeit und viele Ressourcen darin investiert hat, junge talentierte Musiker zu unterrichten und als ein Anwalt für Menschen mit Behinderungen aufzutreten. Wir sind glücklich, dass Itzhak unser Preisträger für 2016 ist.“ Auch Ministerpräsident Benjamin Netanyahu gratulierte Itzhak Perlman zur Ehrung. Der Ministerpräsident wird den Preis am 23. Juni 2016 in Jerusalem verleihen.

Itzhak Perlman erklärte: „Ich fühle mich geehrt, dass ich den Genesis-Preis erhalten werde, der nicht nur meine beruflichen Leistungen und meinen Wunsch, die Welt zu verbessern, anerkennt, sondern auch mein Engagement für meine jüdische Identität, jüdische Werte und die jüdische Kultur. Ich bin immer sehr stolz gewesen auf mein jüdisches Erbe. Es hat meine Musik, meine Weltanschauung und meine Arbeit als ein Fürsprecher für Menschen, die die Gesellschaft oft zurücklässt, stark beeinflusst.“

Wie die vorherigen Preisträger plant auch Itzhak Perlman, mit dem Preisgeld soziale Initiativen zu fördern, die ihm am Herzen liegen. Der Genesis-Preis – vom Time Magazine auch als der „jüdische Nobelpreis“ bezeichnet – wurde gemeinsam von der Genesis Prize Foundation, dem Büro des Ministerpräsidenten und dem Büro des Vorsitzenden der Jewish Agency for Israel ins Leben gerufen. 2014 erhielt den Preis Michael Bloomberg, der ehemalige Bürgermeister von New York City. 2015 wurde der Schauspieler Michael Douglas ausgezeichnet.

Foto: Israelische Flagge – Bildquelle: Wikipedia/Daniel Maleck Lewy