Institut vom Guten Hirten hat neuen Generaloberen

Gewählt wurde der gebürtige Kolumbianer P. Luis Gabriel Zabaleta IBP.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 31. August 2019 um 23:45 Uhr

Bordeaux (kathnews). Nachdem im vergangenen Jahr sowohl die Priesterbruderschaft St. Pius‘ X. als auch die Priesterbruderschaft St. Petrus jeweils einen neuen Generaloberen gewählt hat, tagt momentan das Generalkapitel des Instituts vom Guten Hirten, welches ebenfalls aus der Piusbruderschaft hervorgegangen ist. Dessen Gründer und bisheriger Generaloberer, P. Philippe Laguérie IBP, konnte nach zweimaliger Amtsperiode von insgesamt dreizehn Jahren nicht wiedergewählt werden. Beim neuen Generaloberen handelt es sich um P. Luis Gabriel Zabaleta IBP, der sich, 1997 in der Priesterbruderschaft St. Pius‘ X. zum Priester geweiht, jedoch bald darauf aus dieser ausgeschieden, gleich nach dessen Gründung 2006 dem Institut vom Guten Hirten angeschlossen hat. Seither war der gebürtige Kolumbianer als Hausoberer der Niederlassung seiner Gemeinschaft in Bogotá tätig.

Kontinuität in der Leitung wird dadurch unterstrichen, dass bei der Wahl am 28. August 2019 zum 1. Assistenten Zabaletas P. Languérie bestimmt worden ist, 2. Assistent ist P. Yannick Vella IBP, der bisherige 1. Assistent. Ein Drittel der fünfundvierzig Priester des Instituts und mehr als die Hälfte seiner Seminaristen ist lateinamerikanischer Herkunft. Das Generalkapitel ist mit der Wahl des neuen Generaloberen noch nicht zu seinem Abschluss gelangt.

Foto: Logo – Institut vom Guten Hirten – Bildquelle: Institut vom Guten Hirten