Homosexuelle im Rogate-Kloster

Ökumene in Berlin.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. Mai 2013 um 14:32 Uhr
Berliner Dom

Berlin (kathnews). Im Juni dieses Jahres soll ein lesbisch-schwules Stadtfest durch einen Gottesdienst des Rogate-Klosters St. Michael in Berlin-Schöneberg eröffnet werden. Die ökumenische „Rogate-Messe“, was auch immer dies sein soll, findet in der dortigen Zwölf-Apostel-Kirche statt. Das Kloster besteht aus einer Gottesdienstgemeinschaft von lutherischen, reformierten, römisch-katholischen und anglikanischen Christen. Jedoch bleibt die Frage wie die Kombination aus Gottesdienst und Homo-Fest mit der christlichen Überlieferung vereinbar ist. Laut Papst Franziskus ist eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft ein „Angriff auf den Plan Gottes“ und ein „Schachzug des Teufels“, zitiert ihn die Süddeutsche.de am 14. März 2013 im gleichnamigen Artikel: Homosexualität als „Angriff auf den Plan Gottes“.

Foto: Berliner Dom – Bildquelle: Wikipedia / Holger Weinandt