Heiliger Bernhard von Menthon wird Patron der Österreichischen Bergrettung

Innsbrucker Diözesanbischof Herman Glettler vollzieht feierliche Einsegnung.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 17. Mai 2022 um 00:01 Uhr
Blaulicht

Reutte (kathnews). 2023 ist ein Jahrhundert vergangen, seit Papst Pius XI. den heiligen Bernhard von Menthon zum Schutzpatron der Alpenbewohner und Bergsteiger erklärt hat. Der Initiative von Markus Wolf, Chef der Bergrettung im Tiroler Außerfern, ist es zu verdanken, dass sich das Patronat nun ausdrücklich um die Bergrettung in Tirol und in ganz Österreich erweitert.

Am 21. Mai 2022 wird nun eine eigens geschaffene Darstellung Bernhards enthüllt und vom Innsbrucker Diözesanbischof Herman Glettler feierlich gesegnet. Den Rahmen dafür bietet die Landesversammlung der Tiroler Bergrettung. Wie der heilige Bernhard ausschaut, wird vorher übrigens nicht verraten.

„Mich hat es immer gestört, dass wir keinen richtigen Schutzpatron haben“ sagte Wolf der Tiroler Tageszeitung, „die Feuerwehren haben mit dem heiligen Florian ja auch einen“ und fuhr fort: „Den Patron übernehmen alle 364 Ortsstellen der Österreichisch Bergrettung. Auch Italien, die Schweiz und Bayern ziehen mit.“ Markus Wolf verfolgt noch größere Ambitionen und hofft, die International Commission for Alpine Rescue, der 85 Organisationen in 34 Ländern angeschlossen sind, auf Dauer für seine Idee gewinnen und einbeziehen zu können.

Foto: Blaulicht – Bildquelle: R. Steindorf, kathnews

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung