Gewaltsamer Tod eines Priesters

Pater Pablo Sanchez Albarricin stirbt im Krankenhaus.
Erstellt von Radio Vatikan am 14. August 2012 um 07:44 Uhr
Priesterkragen

Cùcuta (kathnews/RV). 72 Stunden nach dem blutigen Angriff auf einen katholischen Priester ist dieser im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Pater Pablo Sanchez Albarricin, Pfarrer der Gemeinde „Santa Mar¡a Madre de Dios” wurde 67 Jahre alt. Er war am vergangenen 9. August in seinem Haus angegriffen worden. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, sicher ist, dass in Kolumbien in den letzten 40 Jahren Dutzende von Priestern gewaltsam ums Leben gekommen sind, teils weil sie ein Hindernis für Drogenhändler und andere Verbrecherbanden darstellen, teils weil sie selbst Opfer von Raubüberfallen werden. Erst im vergangen Juli war der Apostolische Nuntius Aldo Cavalli in der Stadt Cùcuta, der Schauplatz des Verbrechens war, um das pastorale Personal in seiner Arbeit zu ermutigen.

Foto: Priesterkragen – Bildquelle: B. Greschner, kathnews

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung