Gebetsaufruf gegen Schwarze Messe in den USA

Hostienschändung durch Sexualstraftäter geplant.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 20. September 2014 um 21:26 Uhr
Hl. Erzengel Michael

Oklahoma City (kathnews/pius.info). In der „Civic Center Music Hall“ in Oklahoma City ist am morgigen Sonntag eine satanische Zeremonie geplant. Um Neugierige anzulocken wird das Ritual in aller Öffentlichkeit abgehalten und dabei sollte absichtlich eine geweihte Hostie geschändet werden. Nach Aufforderung durch die zuständige Erzdiözese und Einreichung einer Beschwerde bei der amerikanischen Justiz wurde die Hostie am 21. August zurückgegeben. Nach dieser Rückgabe zeigte sich der Erzbischof von Oklahoma City Paul Coakley weiterhin „besorgt über die geistigen Gefahren“, die dieser öffentliche satanische Kult für alle darstellt, die daran direkt oder indirekt beteiligt sind. In einem offenen Brief an die Katholiken rief der Erzbischof zu einer Novene zum heiligen Erzengel Michael auf, um dadurch zu versuchen, diese gotteslästerliche Schwarze Messe zu verhindern. „Dieses satanische Ritual ist todernst. Es ist eine gotteslästerliche und obszöne Umkehrung der katholischen Messe“, sagte S.E. Paul Coakley. Der Aufruf zum Gebet wurde vom amerikanischen Distrikt der Priesterbruderschaft St. Pius X. sofort aufgegriffen.

Wiederholt forderte Erzbischof Paul Coakley die Stadtverwaltung auf, kein öffentliches Gebäude der satanischen Sekte für ihr Ritual zur Verfügung zu stellen. Leider blieben diese Bemühungen vergeblich, denn die Stadtverwaltung argumentierte mit der „Neutralität der Stadt“ in Bezug auf alle „religiösen Ausdrucksformen.“ Nach Angaben der Agentur APIC vom 23. August erinnerte der Leiter der Stadthalle daran, dass es in den vergangenen Jahren bereits ähnliche Veranstaltungen gegeben hat, die „wenig oder keine Aufmerksamkeit“ fanden. Das Programm wird nun wie erwartet stattfinden. Der satanische Kult wird von einer offiziellen Organisation durchgeführt, dessen Führer nach Angaben der Website foxnews.com vom 8. August, ein Sexualstraftäter ist, der „mit satanischen Tattoos am ganzen Körper bedeckt ist“. Im gleichen Artikel wird auch erwähnt, dass eine umgekehrte Exorzismus-Zeremonie für den Abend geplant ist, um „den Heiligen Geist von einer Person“ zu nehmen. Die lokalen Behörden haben jedoch beschlossen, die Veranstaltung von einem Polizisten beobachten zu lassen, um mögliche Verstöße gegen das Bürgerliche Gesetzbuch zu verhindern.

Bitte unterstützen Sie, verehrter Leser, verehrte Leserin, die Bemühungen unserer Glaubensbrüder in den USA mit einem Gebet zum hl. Erzengel Michael: Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe: gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz: „Gott gebiete ihm“, so bitten wir flehentlich; du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die andern bösen Geister, die in der Welt umhergehen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes hinab in die Hölle. Amen.

Vater unser…

Gegrüßet seist Du, Maria…

Textquelle: pius.info

Foto: Heiliger Erzengel Michael – Bildquelle: Wikipedia