Französischer Teil der Piusbruderschaft bestürzt über ökumenischen Gottesdienst in Lund

Traditionalisten sehen nicht viele Gemeinsamkeiten zwischen Katholiken und Lutheranern.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 8. November 2016 um 10:14 Uhr
Hl. Messe bei der Piusbruderschaft

Flavigny-sur-Ozerain (kathnews/RV/La Porte Latine). Nach einem Bericht von Radio Vatikan haben die französischen Piusbrüder mit Bestürzung auf den gemeinsamen Gottesdienst des Papstes mit dem Lutherischen Weltbund reagiert. Das Ereignis habe „wie eine neue Religion mit unklarer, beunruhigender Zielrichtung“ gewirkt, schreibt ein Priester der Piusbrüder auf der Homepage „La Porte Latine“. Der französische Teil der traditionalistischen Priesterbruderschaft urteilt, dass die katholische und lutherische Kirche „außer einer tiefgehenden Krise“ nicht viel gemeinsam hätten. Martin Luther habe „den Papst und die katholische Messe gehasst“, das lasse sich jetzt nicht als „einfaches Missverständnis“ erklären.

Foto: Hl. Messe bei der Piusbruderschaft – Bildquelle: fsspx.info