Evangelische Kirche in Deutschland verlangt mehr Einsatz im Umgang mit Asylbewerbern

Vorsitzende der Synode der EKD Irmgard Schwaetzer im Südwestrundfunk.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. August 2015 um 08:25 Uhr
Figur mit Kreuz

Hannover (kathnews/welt-online). Kritik an der Diskussion über sichere Herkunftsstaaten für Flüchtlinge kommt nun von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD): Die Vorsitzende der Synode der EKD, Irmgard Schwaetzer, sagte, es gebe auch unter den Asylbewerbern vom Balkan Menschen, die unter Verfolgung litten. Schwaetzer sprach am Dienstag im Südwestrundfunk. Die Anerkennungsquote sei „ja nicht Null“, fügte sie an. „Die Anerkennungsquote ist niedrig, das heißt, unter den Flüchtlingen auch aus dem Balkan, die zu uns kommen, gibt es Menschen, die wirklich unter Verfolgung leiden“, so die Synodenvorsitzende der EKD.

Foto: Figur mit Kreuz – Bildquelle: Kathnews