Erzbistum Hamburg hat einen neuen Weihbischof

Papst Franziskus beruft Diözesanpriester Horst Eberlein in sein neues Amt.
Erstellt von Radio Vatikan am 10. Februar 2017 um 11:21 Uhr
St. Marien-Dom, Hamburg

Hamburg (kathnews/RV). Hamburg hat einen neuen Weihbischof: Papst Franziskus hat den 67j√§hrigen Priester Horst Eberlein in dieses Amt berufen, wie der Vatikan an diesem Donnerstag mitteilte. Eberlein war bisher Di√∂zesanpriester im Erzbistum Hamburg und in der Propstei St. Anna in Schwerin t√§tig. Geboren wurde Eberlein in Walsleben im Erzbistum Berlin, er studierte Philosophie und Theologie in Erfurt und wurde am 16. April 1977 in Waren/M√ľritz zum Priester geweiht, das damals noch zum Bistum Osnabr√ľck geh√∂rte. Die Bischofsweihe findet am Fest der Verk√ľndigung des Herrn, Samstag, dem 25. M√§rz 2017 in Hamburg statt. Der neue Weihbischof wird f√ľr das ganze Erzbistum zust√§ndig sein und seinen Sitz in Hamburg haben.

Das Erzbistum Hamburg ist Deutschlands fl√§chenm√§√üig gr√∂√üte und j√ľngste Di√∂zese. Johannes Paul II. richtete sie 1994 neu ein. Bis in j√ľngste Zeit wirkten in Hamburg zwei Weihbisch√∂fe. Mit Eberlein ist nun einer nachbesetzt. Papst Franziskus hatte den altersbedingten R√ľcktritt von Norbert Werbs, der seinen Sitz in Schwerin hatte, im Mai 2015 angenommen, Weihbischof Hans-Jochen Jaschke ist seit Oktober 2016 emeritiert. Als Erzbischof ist seit 2015 Stefan He√üe im Amt.

Foto: St. Marien-Dom, Hamburg – Fotoquelle: Kathnews

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung