Erneuerung der Weihe Deutschlands an das Unbefleckte Herz Mariens

Wallfahrt mit der Priesterbruderschaft St. Pius X. in Fulda.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 2. September 2015 um 20:28 Uhr

Fulda (kathnews/fsspx). Die Priesterbruderschaft St. Pius X. weist hin auf die Nationalwallfahrt des deutschen Distrikts am 5. und 6. September 2015 nach Fulda, zur Erneuerung der Weihe Deutschlands an das Unbefleckte Herz Mariens. Bereits zum 12. Mal veranstaltet die Priesterbruderschaft St. Pius X. am kommenden Samstag und Sonntag ihre jährliche Nationalwallfahrt des deutschen Distrikts nach Fulda. In diesem Jahr gibt es einen besonderen Anlass: vor genau 100 Jahren haben die deutschen Bischöfe mitten in den Wirren des Ersten Weltkriegs Deutschland dem heiligsten Herzen Jesu geweiht. Mit unserer Wallfahrt wollen wir zum Ausdruck bringen, dass diese Weihe, für die auf dem Petersberg in Fulda ein Denkmal errichtet ist, für die Katholiken Deutschlands auch heute noch eine Bedeutung hat: die Herzen Jesu und Mariens sind unserem Volk auch heute noch ein Zufluchtsort in der vor allem geistlichen Not und Orientierungslosigkeit unserer Zeit.

Die Wallfahrt beginnt am Samstagmittag um 12.30 Uhr im Zentrum Fuldas vor dem Schloß mit einer Marienprozession durch die Stadt und Umgebung. Veranstaltungsort des zweitägigen Gebetstreffens ist der Festsaal der alten Orangerie im Schloßgarten (Hotel Maritim). Dort wird am Samstagabend um 18.30 Uhr ein erstes feierliches Hochamt im überlieferten lateinischen Ritus zelebriert. Die Nacht über halten die Mitglieder der Katholischen Jugendbewegung e.V. Gebetswache vor dem Altar, der in der Orangerie errichtet wird. Am Sonntag früh beginnt um 8.00 Uhr das Tagesprogramm mit einem Vortrag zum Wallfahrtsthema, an den sich um 9.30 Uhr ein feierliches Pontifikalhochamt anschließt, das vom Generaloberen der Priesterbruderschaft St. Pius X., S.E. Weihbischof Bernard Fellay, zelebriert wird. Krönender Abschluß ist das Gebet der Weihe, mit dem die Wallfahrer, die aus allen Teilen Deutschlands anreisen, ihr Vaterland aufs neue Jesus und Maria anempfehlen.

Es handelt sich um eine offene Veranstaltung für alle Christen, die das Anliegen der Wallfahrt mittragen möchten. Erwartet werden für die Marienprozession mehrere hundert Personen, für das Hochamt am Sonntag vormittag bis zu 1000 Teilnehmer aus ganz Deutschland.

Foto: Mentlberger Gnadenbild – Bildquelle: Kathnews