Entscheidung zu Tebartz-van Elst liege beim Papst

Erzbischof Robert Zollitsch im Gespr├Ąch mit Welt am Sonntag.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 31. Dezember 2013 um 12:12 Uhr
Limburger Dom

Limburg/Berlin (kathnews/KNA). Die Entscheidung ├╝ber eine m├Âgliche R├╝ckkehr des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst in sein Bistum liegt nach den Worten von Erzbischof Robert Zollitsch allein bei Papst Franziskus. Wichtig seien in diesem Zusammenhang auch die Ergebnisse der Pr├╝fkommission, die die Vorw├╝rfe rund um den Bau des neuen Wohn- und Amtssitzes des Limburger Bischofs ├╝berpr├╝fe, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz der ÔÇ×Welt am Sonntag“. Der Bericht der Kommission unter Leitung des Paderborner Weihbischofs Manfred Grothe liege voraussichtlich im Januar vor. Tebartz-van Elst h├Ąlt sich aufgrund einer Entscheidung des Papstes seit Ende Oktober f├╝r unbestimmte Zeit au├čerhalb seines Bistums auf und hat sich ins niederbayerische Benediktinerkloster Metten zur├╝ckgezogen. Der Respekt gegen├╝ber seinem Amtsbruder sowie gegen├╝ber der Arbeit der Kommission verbiete es, sich zum jetzigen Zeitpunkt ├╝ber die weitere Zukunft von Tebartz-van Elst zu ├Ąu├čern, betonte Zollitsch.

Quelle: ┬ę KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Limburger Dom – Bildquelle: Danny Busch

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerkl├Ąrung