„Eigenartiges Gefühl, dieselben Fragen wieder zu thematisieren“

Radio Vatikan im Gespräch mit der katholischen Theologin Eva-Maria Faber.
Erstellt von Radio Vatikan am 5. Oktober 2015 um 09:34 Uhr
Petersdom

Das Rad muss nicht neu erfunden werden. Auch bei der nun eröffneten Synode zu Ehe und Familie geht es um wiederkehrende Themen, aber auch um Wiederholungen von bereits bekannten Grundsätzen. Radio Vatikan sprach darüber mit der katholischen Theologin Eva-Maria Faber. Sie ist Hochschuldozentin für Dogmatik und Fundamentaltheologie in Chur.

„Von Seiten der Theologie ist es manchmal ein etwas eigenartiges Gefühl, dass eigentlich dieselben Fragen, die vor vielen Jahren schon thematisiert worden sind, jetzt wieder auf der Tagesordnung stehen. Die Theologie hat zu diesen Themen bereits viel geschrieben, gesagt und geäußert“, so die Theologin. Sie sei besorgt, dass es eine Debatte werden könnte, die nicht als Beratung sondern als Schlagabtausch geführt werden könnte oder zumindest so wahrgenommen wird. Bei dem Ehesakrament gehe es „um Fragen aus der Mitte der Theologie“. Sie glaube auch nicht, dass es eine allgemeingültige theologische Sprache zum Thema „Familie“ geben könne: „Ehe und Familie sind schon immer kulturell geprägt gewesen, auch unsere heutige kirchliche Ehe-Theologie ist kulturell geprägt.“ Da kämen dann die Probleme, so Faber, „weil wir in einer heutigen Kultur hinein dieselben Positionen vertreten müssen, doch weltweit ist es aber so, dass die kulturellen Unterschiede groß sind.“ Andererseits gibt es durchaus bestimmte Fragestellungen, die „doch nicht so unterschiedlich sind“. Beispiel: eine neue Aufmerksamkeit auf die individuellen Personen gelte mittlerweile überall. Anderes Beispiel ist das Thema „Diskriminierung“: Dies bleibe überall als ein Problem, die die Kirche anprangern muss.

Das Gespräch führte Pater Bernd Hagenkord (Radio Vatikan).

Foto: Petersdom – Bildquelle: Kathnews, M. Bürger

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung