Ehrung für Erzbischof Anastasios Yannoulatos in Aachen

Verleihung des Klaus-Hemmerle-Preises an Erzbischof Anastasios Yannoulatos im Aachener Dom. Die Laudatio hält Kurienkardinal Kurt Koch.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 13. Februar 2020 um 10:44 Uhr
Aachener Dom

Aachen (kathnews). Der Klaus-Hemmerle-Preis 2020 geht an den Metropoliten Anastasio Yannoulatos, Erzbischof von Tirana, Durres und ganz Albanien, Oberhaupt der autokephalen orthodoxen Kirche von Albanien.

Biographische Daten

1929 in Griechenland geboren, wirkte er nach seiner Ordination als junger othodoxer Priester mit Freude und Begeisterung als Missionar und Friedensstifter in verschiedenen Ländern Afrikas. Schließlich wurde er 1991 nach seiner universitären Lehrtätigkeit in Athen vom Ökumenischen Patriarchen Demetrios nach Albanien gesandt, um dort de vollkommen zerstörte autokephale orthodoxe Kirche nach Jahren eines rigiden staatlich verordneten Atheismus wieder aufzubauen. Am 24. Juni 1992 wurde er zum Erzbischof von Tirana, Dürres und ganz Albanien gewählt.

Verdienste

Erzbischof Anastasios gilt als Glaubensbereiter in einem kommunistisch geprägten Land, der sich sehr für den Dialog des Friedens zwischen Muslimen und Christen einsetzt und für die zusammenwirkende Verständigung zwischen den christlichen Kirchen. Politisch steht er als Mensch und Pädagoge für Bildung, Gesundheit und Entwicklung in  Albanien. Als überzeugter Europäer sieht er die Zukunft der Jugend in der Integration Europas.

Festakt im Aachener Dom mit Kurienkardinal Koch

Am Freitag, dem 14. Februar 2020, 19.00 Uhr, findet in der Europastadt Aachen ein Gottesdient mit einem Festakt statt, in dem Erzbischof Anastasio Yannoulatos in Würdigung seiner Verdienste und seines Bemühens um Dialog, Verständigung und Integration mit dem Klaus-Hemmele-Preis ausgezeichnet wird. Bischof Klaus Hemmerle war von 1975-1994 Bischof von Aachen. Im Gedenken an ihn ehrt die Fokolar-Bewergung, der der verstorbene Aachener Bischof angehörte, Persönlichkeiten, die als Brückenbauer im Dialog zwischen Kirchen, Religionen und Weltanschauungen das Verständnis füreinander eröffnen. Die Laudatio in Aachen hält Kurt Kardinal Koch, Präsident des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit. Im Anschluss an den Festakt wird zum Empfang im Foyer des Bischöflichen Generalvikaritates des Bistums Aachen (Klosterplatz 7) eingeladen.

In Aachen werden jährlich verschiedene Preise verliehen. Außer dem Klaus-Hemmerle-Preis gehören zu den bedeutendsten Auszeichnungen der Internationale Karlspreis zu Aachen, der Aachener Friedenspreis, der Große Preis von Aachen sowie der Orden „Wider den tierischen Ernst“. Mit ihnen werden verdienstvolle Persönlichkeiten von Kirche, Politik, Kultur und Sport geehrt.

Foto: Aachener Dom – Bildquelle: Lokilech