Der Dienst an den Armen – Körperpflege für Obdachlose im Vatikan

Papst lässt Duschen unter Kolonnaden des Petersdoms installieren.
Erstellt von Radio Vatikan am 31. Januar 2015 um 09:51 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV). Mehr Dienst an Armen im Vatikan: Ab dem 16. Februar können Obdachlose sich am Petersplatz duschen, rasieren und die Haare schneiden lassen. Der Service namens „Barberia di Papa Francesco” – also: Herrenfriseur von Papst Franziskus – ist eine gemeinsame Initiative des päpstlichen Almosenamts und der italienischen Organisation UNITALSI, des kirchlichen Hilfsdienstes für Wallfahrten Kranker und Behinderter. Die drei Duschen, die das Almosenamt auf Wunsch des Papstes unter den Kolonnaden des Petersdoms installieren ließ, stehen den Obdachlosen täglich außer Sonntag zur Verfügung, der Haarservice bis auf weiteres jeden Montag.

Das Angebot soll Grundbedürfnisse obdachloser Menschen abdecken, heißt es in einer Mitteilung auf der Webseite von UNITALSI an diesem Freitag. Der päpstliche Almosenmeister Erzbischof Konrad Krajewski wird mit den Worten zitiert, die heutige Gesellschaft biete Obdachlosen kaum eine Möglichkeit zur Körperpflege. Gleichzeitig würden sie ausgegrenzt, weil sie hygienische Standards nicht erfüllen könnten. Die Möglichkeit sich zu pflegen und Krankheiten vorzubeugen, gebe obdachlos lebenden Menschen Würde, betonte Krajewski. Zwei freiwillige Mitarbeiter der UNITALSI sollen vor Ort sein, um den Menschen Haare und Bart zu waschen und zu schneiden. Ein weiterer Mitarbeiter wird Shampoo-Spenden entgegen nehmen.

Foto: Petersdom – Bildquelle: M. Bürger, kathnews

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung