Briefmarke zum 100. Geburtstag von Kardinal Döpfner

Vorstellung im Würzburger Exerzitienhaus Himmelspforten geplant.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 17. Juli 2013 um 23:05 Uhr
Marienberg Würzburg

Würzburg (kathnews/KNA). Zum 100. Geburtstag von Kardinal Julius Döpfner gibt das Bundesfinanzministerium
eine Sonderbriefmarke heraus. Staatssekretär Hartmut Koschyk und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, werden sie am 26. August im Würzburger Exerzitienhaus Himmelspforten vorstellen, wie die Deutsche Bischofskonferenz am Mittwoch mitteilte. Die Feierstunde findet am Rande des Ständigen Rates statt. Döpfner stammt aus dem unterfränkischen Hausen. Er war zunächst Bischof von Würzburg, später dann Berliner und Münchner Erzbischof. Das Zweite Vatikanische Konzil (1962 bis 1965) prägte Döpfner als einer der vier Moderatoren. Dort profilierte er sich als einer der Wortführer des Reformflügels. Als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz berief er zur Umsetzung der Konzilsbeschlüsse eine Synode der westdeutschen Bistümer nach Würzburg ein (1971 bis 1975) und leitete sie als Präsident. 1976 starb der Kardinal überraschend an einem Herzinfarkt. Er wurde 63 Jahre alt.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Marienberg Würzburg – Bildquelle: Christian Horva / Wikipedia