Bischof Voderholzer unterstützt Synagogenbau

Sabbat-Gottesdienst mit Gemeinde gefeiert.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 30. März 2015 um 23:57 Uhr
Regensburger Dom

Regensburg (kathnews/KNA). Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer will die jüdische Gemeinde der Stadt beim Bau einer neuen Synagoge unterstützen. Er hat zwei hohe Geistliche in den Bauunterstützungsverein entsandt. Das teilte das Bistum am vergangenen Montag mit. Voderholzer bat außerdem um Vorschläge seitens des jüdischen Gemeindevorstands, wie die Kirche das Bauvorhaben auch materiell unterstützen könne. Zum Antrittsbesuch feierte der Bischof den Sabbat-Gottesdienst gemeinsam mit der Gemeinde. Beim anschließenden Essen hob der Bischof hervor, dass die Juden der Welt mit ihrer Sabbatruhe ein großes Geschenk gemacht haben. Dieser Schatz müsse gemeinsam verteidigt werden, denn Arbeit und Kommerz wollten die Ruhe Gottes vereinnahmen. Die jüdische Gemeinde in Regensburg ist eine der ältesten Gemeinden im deutschen Sprachraum. Ihre Geschichte reicht bis ins zehnte Jahrhundert zurück. Sie zählt inzwischen mehr als 1000 Mitglieder und braucht deshalb neue, größere Räumlichkeiten. Der Neubau der Synagoge mit Gemeindezentrum und einem öffentlich zugänglichen Café soll etwa 3,5 Millionen Euro kosten. Die katholische Kirche und die jüdische Gemeinde unterhalten schon länger eine freundschaftliche Beziehung. Auch Voderholzers Vorgänger, Gerhard Ludwig Müller, besuchte die jüdische Gemeinde mehrfach.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Regensburger Dom – Bildquelle: Omnidoom 999 / Wikipedia