Appell an die Bischöfe: „Alles in Christus erneuern“

Initiative Dubium appelliert an die in Fulda tagende Deutsche Bischofskonferenz, die Einheit mit Rom und der Weltkirche zu wahren.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 20. September 2021 um 17:06 Uhr
Bischöfe

Bochum-Fulda  (kathnews/Initiative Dubium). In dieser Woche tagt die Herbst-Vollversammlung der deutschen Bischöfe in Fulda. Drei Katholiken aus Bochum haben zum Pfingstfest 2021 ihre Zweifel an der Einheit der katholischen Kirche in Deutschland mit Rom in Form eines „Dubiums“ bekannt gegeben. Die zentrale Frage lautet: „Liegt ein Schisma im Sinne des can. 751 vor? Pünktlich zur Tagung der Bischöfe schickten die drei Initiatoren des Dubiums nun einen dringenden Aufruf an die deutschen Bischöfe in Fulda und werben nach der Gesprächsabsage seitens Bischof Bätzing um einen Dialog.

„Wir alle sorgen uns sehr um die Einheit mit Rom!“

In seinem Appell an alle 27 (Erz-)Bischöfe formuliert der Wattenscheider Mitinitiator des Dubiums, Andre Wiechmann, die große Sorge um die Einheit mit Rom und bittet die Bischöfe darum, sich dieser Sorge anzunehmen und in der Debatte aufzugreifen. „Sie haben Ihre Bereitschaft, das von den Aposteln überlieferte Glaubensgut, das immer und überall in der Kirche bewahrt wurde, rein und unverkürzt weiterzugeben, bekundet“, erinnert Wiechmann die Bischöfe in Bezug auf das abgegebene Weiheversprechen in seinem Schreiben.

„Bischöfe werden hier zwangsläufig in einen Konflikt geraten“

Am 30. September beginnt zudem die zweite Versammlung des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland in Frankfurt am Main. Die Initiatoren des Dubiums und ihre Mitstreiter sehen hier einen unüberwindbaren Konflikt auf die deutschen Bischöfe zurollen. Auf der einen Seite stehen die Modernisierer mit ihrem Aufruf zu Weiheämtern für Frauen, der Aufweichung katholischer Sexualmoral, der Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften und der Interkommunion. Auf der anderen Seite haben die deutschen Bischöfe die Pflicht, zusammen mit dem Bischofskollegium unter dem Nachfolger des heiligen Petrus stets die Einheit zu wahren.

„Lösungsansätze aus der aktuellen Krise diskutieren“

Wiechmann und seinen Mitstreitern kommt es vor allem auf Lösungsfindungen und einen konstruktiven Dialog an. Er ruft den Bischöfen zu: „Hören Sie als Hirte bitte Ihren Schafen zu. Wir würden uns auf einen Dialog mit Ihnen sehr freuen!“. Wie kann eine solche Lösung aussehen? „Wir brauchen Reformen, die eine Kontinuität des Lehramts gewährleisten und von Christus her wieder neu für die katholische Kirche begeistern.“, geben die drei Verfasser des Dubiums zu bedenken! Andre Wiechmann beendet den Appell an die 27 Diözesanbischöfe mit dem Wahlspruch des heiligen Papst Pius X.: „Alles in Christus erneuern“. Die Initiative hofft nun auf einen Dialog mit den Bischöfen und wünscht ihnen Gottes Segen in ihren Bemühungen, die deutsche Kirche wieder der Einheit mit Rom zuzuführen und die Spaltung zu beenden.

Foto: Bischöfe – Bildquelle: Kathnews

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung