Apostolische Visitation des Erzbistums Köln

Kardinal Woelki hatte den Papst bereits über die Situation informiert und begrüßte die Entscheidung des Papstes, seine Erzdiözese visitieren zu lassen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 28. Mai 2021 um 12:36 Uhr
Kardinal Woelki

Vatikan/Köln (kathnews). Papst Franziskus hat eine Apostolische Visitation des Erzbistums Köln verfügt. Zu Apostolischen Visitatoren ernannte er den Bischof von Stockholm, Andreas Kardinal Arborelius, und den Bischof von Rotterdam, Johannes van den Hende. Das teilte das Kölner Domradio heute mit. „Die Gesandten des Heiligen Stuhls werden sich im Laufe der ersten Juni hälfte vor Ort ein umfassendes Bild von der komplexen pastoralen Situation im Erzbistum verschaffen und gleichzeitig eventuelle Fehler Seiner Eminenz Kardinals Woelkis, sowie des Erzbischofs von Hamburg, S.E. Mons. Stefan Heße als auch der Herren Weihbischöfe, S.E. Mons. Dominikus Schwaderlapp und Mos. Ansgar Puff im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs untersuchen“,  heißt es auf der Webseite des Senders.

Der Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, habe den Papst bereits im Februar in Rom auf die Situation im Erzbistum informiert. Der Kardinal sagte, es zu begrüßen, „dass der Papst sich mit der Apostolischen Visitation ein eigenes Bild über die unabhängige Untersuchung und die Konsequenzen daraus verschaffen will“, und sicherte den beiden Apostolischen Visitatoren seine Unterstützung bei ihrer „konsequenten Aufarbeitung“ zu. 

Foto: Kardinal Woelki – Bildquelle: Martin Lohmann / LohmannMedia

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung