Ältester Kreuzweg Deutschlands in Lübeck

Rund 1.000 Gläubige an Karfreitag in der Hansestadt erwartet.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 8. April 2017 um 10:15 Uhr
St. Marienkirche, Lübeck

Lübeck (kathnews/HL-Live.de). Am Karfreitag werden wieder rund 1.000 Gläubige zum ältesten Kreuzweg in Deutschland erwartet. Evangelische und katholische Christen werden gemeinsam die Strecke von St. Jakobi zum Jerusalemsberg vor den Stadttoren gehen. Der Jerusalemsberg in Lübeck wurde künstlich aufgeschüttet. Er sollte an den Endpunkt der Via Dolorosa zu Jerusalem erinnern. Der angesehene Kaufmann und Ratsherr Hinrich Constin – geboren um 1400 in Lübeck, hier 1482 gestorben – unternahm 1468 eine Pilgerreise nach Jerusalem. Er tat dies als Büßer. Er soll seine Frau geschlagen haben, die aus Gram darüber starb. Um Abbitte zu leisten, reiste er ins Heilige Land zum Grab Christi. In Jerusalem schritt er die Via Dolorosa ab, den Weg, den der verurteilte Christus mit dem Kreuz gehen musste. Zurückgekehrt, verfügte er, dass der Weg in Lübeck nachgebaut werden sollte, damit Gläubige ihn am Karfreitag, dem Todestag Christi, nachgehen könnten. In der Innenstadt wurden mehrere Kreuzwegstationen aufgestellt. Insgesamt waren es sieben. Nur die erste und die letzte existieren noch.

Der Endpunkt kann dieses Jahr endlich saniert werden. Auf den vergangenen Kreuzwegen wurde genug Geld gesammelt, um das Relief mit der Kreuzigung aufzuarbeiten. Pastor Lutz Jedeck und Propst Christoph Giering übergaben dafür am Freitag 4.046 Euro an den Stellvertretenden Stadtpräsidenten Klaus Puschaddel. Die Gemeinden St. Jakobi und Herz Jesu werden die Kosten bis zu 7000 Euro übernehmen. Der mittelalterliche Kreuzweg geriet im Verlauf der Reformation in Vergessenheit. Erst in den 1990er Jahren trafen sich einige Katholiken, um „privat“ den Weg zu gehen. Im Jahr 2002 kamen evangelische Christen dazu, seit 2004 sind auch die Bischöfe beider Konfessionen dabei. Der Lübecker Kreuzweg startet am Karfreitag um 10 Uhr in St. Jakobi. Bei den Ansprachen an Stationen geht es dieses Jahr um das Thema „Wahrheit“.

Textquelle: HL-live.de

Foto: St. Marienkirche zu Lübeck – Bildquelle: Kathnews