300.000 Euro für Ernährungsprogramm in Schulen

Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ hilft Kindern in der Sahelzone.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. April 2012 um 14:31 Uhr
Sternsinger

Aachen (kathnews/pm). Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ unterstützt im Norden von Burkina Faso ein Notprogramm für Schulspeisungen mit über 300.000 Euro. Aufgrund der schlechten Ernten im letzten Jahr und der aktuell prekären Ernährungslage in der Region wird das Notprogramm in über 20 katholischen Schulen der Diözesen Dori, Nouna, Ouahigouya und Kaya zum Einsatz kommen.

Neben den Schulkindern sollen auch Kinder aus der Nachbarschaft, die nicht in die entsprechenden Schulen gehen, von der täglichen Mahlzeit profitieren. Insgesamt werden durch diese Maßnahme etwa 6.500 Kinder in den Schulen erreicht.
Die tägliche Mahlzeit für jedes Kind kostet 50 Cent, pro Kind werden 250 g Reis gemischt mit Bohnen oder Hirse benötigt.

Besonders in den Ferienmonaten Juni bis August leiden Kinder unter Hunger, denn in dieser Zeit sind normalerweise die Schulkantinen geschlossen. Mit dem Notprogramm soll nun auch in den Ferien die Versorgung der Kinder über diese drei Monate gewährleistet werden. Ziel ist es auch, dadurch die Solidarität der Schulkinder mit den Mädchen und Jungen aus der Nachbarschaft zu stärken und die Position der katholischen Schulen in dem überwiegend muslimischen Umfeld zu festigen.

Die Bereitstellung der Lebensmittel ist über zuverlässige Partner vor Ort gesichert. Vom Einkauf der Güter über den Transport und die Lagerung bis hin zur Kontrolle und Zubereitung – diese Organisationskette wird von der nationalen katholischen Schulbehörde (SNEC), der lokalen diözesanen Verwaltung und den Eltern getragen. (up)

Foto: Sternsinger – Bildquelle: Foto: Sebastian Ulbrich

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung