28. Januar: Karlsfest in Aachen

Erzbischof von Prag zelebriert Festhochamt im Aachener Dom.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 26. Januar 2018 um 14:14 Uhr
Kaiser Karl der Gro├če

Aachen (kathnews). Am kommenden Sonntag feiert Aachen Karl den Gro├čen, dessen Sterbetag der 28. Januar ist und dessen Gebeine im Aachener Dom ruhen.┬áHauptzelebrant im Pontifikalamt am kommenden Sonntag ist Dominik Kardinal Duka, der Erzbischof von Prag. Die einstige b├Âhmische K├Ânigs-, Kr├Ânungs- und Residenzstadt ist mit Aachen, dem Kr├Ânungsort des Heiligen R├Âmischen Reiches, aufs engste verbunden, nicht zuletzt durch die von Karl IV. erlassene ÔÇ×Golde BulleÔÇť, die Aachen als Kr├Ânungsort gesetzlich festgelegt hat. Karl IV. schenkte in Verehrung f├╝r den heiligen Karl den Gro├čen dem Aachener Marienstift eine Krone, die die ber├╝hmte Karlsb├╝ste schm├╝ckt. Die B├╝ste birgt eine Sch├Ądelreliquie des Frankenherrschers. Allerdings werde die Karlsb├╝ste, so das Domkapitel, in diesem Jahr aus konservatorischen Gr├╝nden nicht aus der Domschatzkammer in den Dom gebracht. Doch werde neben dem Alter das Armreliquiar des heiligen Kaisers aufgestellt.

Zum Karlsfest werden in deutscher und englischer Sprache besondere F├╝hrungen durch den Dom und die Domschatzkammer angeboten. Ferner h├Ątten, so das Domkapitel, Besucher freien Zugang zur gotischen Chorhalle, in der der Karlsschrein mit den Gebeinen Karls des Gro├čen steht, als auch zum ÔÇ×KarlsthronÔÇť im Hochm├╝nster des Kaiserdomes. Ebenfalls sei das Rathaus, das auf den Fundamenten der karolingischen K├Âningshalle (aula regia) erbaut ist, von 10.00 bis 18.00 Uhr zur kostenlosen Besichtigung ge├Âffnet.

Foto: Karl der Gro├če – Bildquelle: Kathnews