Zollitsch entsetzt über Angriffe auf Kirchen

Über 40 Kirchen und christliche Einrichtungen in Ägypten zerstört.
Erstellt von Radio Vatikan am 16. August 2013 um 21:59 Uhr
Erzbischof Dr. Zollitsch

Freiburg (kathnews/RV). Besorgt über die Situation in Ägypten hat sich der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, geäußert. Der Freiburger Erzbischof sei entsetzt über die Zerstörungen von über 40 Kirchen und christlichen Einrichtungen in Ägypten. Zollitsch forderte die deutschen Katholiken, zusammen mit dem Oberhaupt der koptisch-katholischen Kirche, auf, sich solidarisch im Gebet mit den Menschen in Ägypten für eine friedliche Zukunft des Landes einzusetzen. Die christliche Bevölkerung brauche die ihr zustehende Sicherheit, um in Ägypten leben und am Aufbau der Zivilgesellschaft mitwirken zu können. Zollitsch wörtlich: „Mit großer Betroffenheit und Bestürzung verfolge ich die Nachrichten aus Ägypten. Die Gewalt eskaliert. Es kommen immer mehr Menschen dabei um und vor allem werden auch christliche Kirchen in Mitleidenschaft gezogen und sogar angegriffen und sogar zerstört. Gewalt ist keine Möglichkeit diese Fragen zu lösen. Mein Gebet gilt allen betroffenen, vor allem auch den Christen. Ich fordere alle auf, die Gewalt zu beenden und zurück zum Dialog zu kehren und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.“

Foto: Erzbischof Dr. Zollitsch – Bildquelle: Schwarzwaelder bei de.wikipedia.org