Vatikan für „Tag des Judentums“

Salesianer Pater Norbert Hofmann im Gespräch mit KNA.
Erstellt von Radio Vatikan am 15. Januar 2013 um 15:44 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV). Der Vatikan setzt sich für einen weltkirchlichen „Tag des Judentums“ ein. „Wir ermuntern die Bischofskonferenzen, einen solchen Tag einzuführen“, sagte der Sekretär der vatikanischen Kommission für die religiösen Beziehungen mit dem Judentum, der aus Deutschland stammende Salesianer Pater Norbert Hofmann, der Katholischen Nachrichten-Agentur. Ein solcher Tag, der die jüdischen Wurzeln des Christentums herausstellen und den christlich-jüdischen Dialog fördern soll, wird am 17. Januar bereits in einigen Ländern begangen. Er könne jedoch „nicht von oben“ angeordnet werden, sondern müsse der Entscheidung der einzelnen Bischofskonferenzen überlassen bleiben, so Hofmann. Denn die Beziehungen zwischen Kirche und Judentum in den einzelnen Ländern seien zu unterschiedlich. Am 17. Januar begeht die katholische Kirche den „Tag des Judentums“ in mehreren Ländern, darunter Österreich, Italien, die Niederlande und Polen, am zweiten Fastensonntag auch in der Schweiz. In Deutschland wird innerkirchlich über die Einführung diskutiert.

Foto: Petersdom – Bildquelle: M. Bürger, kathnews