Seligsprechung von Pater Louis Brisson

Angelo Kardinal Amato SDB im französischen Troyes erwartet.
Erstellt von Andreas Gehrmann am 22. September 2012 um 10:43 Uhr
Pater Louis Brisson

Troyes (kathnews). Am heutigen Samstag findet in der Kathedrale von Troyes die Seligsprechung von Pater Louis Brisson statt. Brisson wurde am 23. Juni 1817 in Plancy geboren und am 18. Dezember 1840 in Troyes zum Priester geweiht. Später gründete er zwei Ordensgemeinschaften: Die Oblatinnen und Oblaten des heiligen Franz von Sales. Besonders setzte sich Brisson für die Arbeiterinnen und Arbeiter seiner Zeit ein. Ebenfalls galten sein Engagement der Jugend und deren Erziehung in Schulen und Internaten. Am 2. Februar 1908 starb er in seinem Geburtsort. Zur Festmesse und Seligsprechung von Pater Louis Brisson wird der Präfekt der Kongregation für Selig- und Heiligsprechungsprozesse Angelo Kardinal Amato SDB erwartet. Anschließend gibt es einen Empfang in den Gärten des Museums für moderne Kunst, neben der Kathedrale. Am Sonntag folgt eine Dankmesse im Stadion von Plancy-l’Abbaye mit Msgr. Marc Stenger, Bischof der Diözese Troyes.

Als Wunder anerkannt gilt die Heilung von Carlos Luis Peñaherrera. Am 17. Juni 1953 zog er sich im Alter von knapp 8 Jahren bei einem Unfall eine schwere Verletzung am rechten Fuß zu. Das Eisenrad eines Traktors fiel auf seinen Fuß und zertrümmerte seine Zehen. Die große Zehe war beinahe vom Rest des Fußes abgetrennt. Die Ärzte hielten eine vollständige Heilung des Fußes für unmöglich. Carlos war Schüler an einer Schule welche von den Oblatinnen des heiligen Franz von Sales geleitet wurde. Einen Tag nach dem Unfall besuchten Schwester Marguerite-Thérèse Colliard, die Novizenmeisterin, und die Novizin Schwester Lucia Margarita Ganchose Palma den kleinen Carlos. Mitgenommen hatten sie eine Reliquie von Pater Louis Brisson und beteten zusammen mit Carlos selbst sowie mit seinen Eltern und einem Freund der Familie, auf die Fürsprache Brissons, um die Heilung des Fußes. Andere Familienmitglieder reagierten teils spötisch.

Die Novene bestand aus neun Aufrufen zum Gebet um die Seligsprechung von Pater Brisson mit den Schlussworten: „Mein Gott, du hast versprochen, dass du all jenen, die dich gläubig und vertrauensvoll anrufen, gibst, worum sie dich bitten. So bitten wir dich um das Geschenk der wunderbaren Heilung auf die Fürsprache des Ehrwürdigen Pater Louis Brisson.“ Danach trat eine merkliche, wenn auch nur leichte, Verbesserung der Verletzung ein. Schon nach drei Tagen war die Heilung derart fortgeschritten, dass selbst die Ärzte völlig überrascht waren. Am 23. Juni, dem Tag von Carlos Geburtstag, fühlte er keine Schmerzen mehr. Auch der Geburtstag von Pater Louis Brisson fällt auf den 23. Juni. Carlos erinnert sich noch heute daran, wie sehr er es genoss an seinem Festtag ohne Schmerzen zu sein. Am 10. Tag nach dem Unfall konnte er wieder problemlos laufen. Röntgenaufnahmen vom 25. Juli 1953 zeigten, dass sämtliche Knochenbrüche geheilt waren.

Bis heute lebt Carlos ohne irgendwelche Probleme seines rechten Fußes. Die Heilung wurde 2011 sowohl von einer medizinischen als auch einer theologischen Kommission überprüft und am 19. Dezember 2011 von Papst Benedikt XVI. als Wunder anerkannt.

Foto: Pater Louis Brisson – Bildquelle: Wikipedia