Schweiz: Kirchensteuer-Debatte als politische Frage

Bischof Huonder verzichtet auf Stellungnahme zu Volksinitiativen.
Erstellt von Radio Vatikan am 18. August 2013 um 22:02 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

Chur (kathnews/RV). In den Kantonen Graubünden, Zürich und Nidwalden steht die Abstimmung über die Kirchensteuern für juristische Personen bevor. Zuletzt ist die Initiative „Schluss mit Kirchensteuern für Unternehmen“ im katholischen Kanton Nidwalden im Juli mit 520 Unterschriften zustande gekommen. Das Internetportal kath.ch erinnerte an die Haltung des Bischofs von Chur, Vitus Huonder. Er erklärte im Mai vergangenen Jahres, dass es sich bei den Steuergeldern juristischer Personen nicht um Gelder der Gläubigen handle, sondern um solche der Wirtschaft. Es gehe also um eine politische Frage. Darum verzichte er zu den Volksinitiativen wertend Stellung zu nehmen.

Foto: Kreuzigung Christi – Bildquelle: Andreas Gehrmann