Papst hat keinen Exorzismus vorgenommen

Franzikus betet für leidende Person auf dem Petersplatz.
Erstellt von Radio Vatikan am 22. Mai 2013 um 09:17 Uhr

Vatikan (kathnews/RV). Der Heilige Stuhl hat auf Nachfrage von Journalisten klar gestellt, dass Papst Franziskus am Sonntag nach der Messe auf dem Petersplatz keinen Exorzismus vorgenommen hat. Der Pressesprecher des Heiligen Stuhls, Pater Federico Lombardi, antwortete mit seinem Dementi auf italienische Presseberichte, die das Gebet des Papstes für einen Gläubigen, als öffentlichen Exorzismus ausgelegt hatten. Pater Lombardi wörtlich: „Der Papst hat keinesfalls einen Exorzismus vornehmen wollen. Vielmehr hat er, wie er es häufig für die Kranken und Leidenden tut, die sich ihm vorstellen, für eine leidende Person beten wollen, die ihm vorgeführt worden ist.“ Die Sendung Vade Retro des Fernsehsenders TV2000 hatte sich an Exorzisten gewandt, die die Handauflegung und den Gesichtsausdruck des Papstes bei seinem Gebet als klares Indiz für Exorizismus gewertet hatten. Dem Thema sollte am kommenden Freitag eine ganze Sendung gewidmet werden. Der Fernsehsender hatte sich mittlerweile für die Meldung entschuldigt, die „nur in Teilen richtig“ gewesen sei.

Foto: Papst Franziskus – Bildquelle: Andreas Gehrmann