Papst Franziskus: Katholische Universitäten müssen den Glauben „kompromisslos bezeugen“

Bildungseinrichtungen der Kirche sollen das kirchliche Lehramt verkünden.
Erstellt von Radio Vatikan am 31. Januar 2014 um 00:22 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews/RV). Katholische Universitäten spielen eine wichtige Rolle für die Evangelisierung. Das erklärte Papst Franziskus an diesem Donnerstag anlässlich der Eröffnung eines neuen Sitzes der katholischen „Notre Dame Universität“ in Rom. Die Hochschule wurde 1842 von Pater Edward Sorin im US-amerikanischen Indiana gegründet und ist dort heute eine der größten und renommiertesten Lehreinrichtungen. Nun bekommt sie auch einen Ableger in der Ewigen Stadt, und zwar im Stadtteil San Giovanni. Vor einer Delegation der Universität erinnerte Franziskus am Mittag im Vatikan an die besondere Verantwortung katholischer Universitäten: „In meinem Apostolischen Schreiben über die Freude des Evangeliums habe ich die missionarische Dimension der christlichen Jünger betont, die im Leben, in der Arbeit und in jeder kirchlichen Einrichtung zum Ausdruck kommen muss. Diese ,Missionarische Jüngerschaft‘ sollte auf ganz besondere Weise bei den katholischen Universitäten zu spüren sein (vgl. EG 132-134). Ihnen ist es naturgemäß ein Anliegen, die Harmonie von Glaube und Vernunft zu zeigen, sowie die Bedeutung der christlichen Botschaft für das menschliches Leben, das in Fülle und authentisch gelebt wird.“

In diesem Zusammenhang sei ein mutiges Zeugnis der katholischen Universitäten im Bereich der kirchlichen Morallehre essentiell, hob Franziskus hervor. Es sei ebenso wichtig, die Freiheit zu verteidigen, dass das kirchliche Lehramt verkündet werde – erst recht durch und in den Bildungseinrichtungen der Kirche. Franziskus: „Ich wünsche mir, dass die Notre Dame Universität weiterhin ihr unentbehrliches und unmissverständliches Zeugnis ihrer fundamentalen katholischen Identität ablegt, ganz besonders gegenüber den Versuchungen, (im Glauben) verdünnt zu werden – woher auch immer diese Versuchungen kommen mögen. Das ist sehr wichtig: Die eigene Identität, so wie sie am Anfang (der Universität) gewollt wurde, verteidigen, sie erhalten und in die Zukunft tragen.“ Die Notre Dame University hatte 2009 mit ihrer Entscheidung, Barack Obama einen Ehrendoktor zu verleihen, für Kontroversen gesorgt. Gegner kritisierten, dass der erst kurz zuvor zum Präsidenten des Landes gewählte Obama – beispielsweise mit seiner Befürwortung der Abtreibung – der katholischen Kirche absolut entgegengesetzte Positionen vertrete. In diesem Jahr geht die Ehrendoktorwürde der Universität übrigens an Kardinal Jean-Louis Tauran, den Vorsitzenden des Päpstlichen Rates für Interreligiösen Dialog, und an Maria Voce, die Präsidentin der Fokolar-Bewegung.

Foto: Papst Franziskus – Bildquelle: Andreas Gehrmann