Leiter der Aachener Domschatzkammer Dr. Georg Minkenberg verstorben 

Dompropst: „Georg Minkenberg hatte die Fähigkeit, den Aachener Dom und den Domschatz in ihrer kunsthistorischen, religiösen und historischen Dimension zu erschließen."
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 11. März 2016 um 17:09 Uhr
Aachener Dom

Aachen (kathnews/Domkapitel Aachen). Dr. Georg Minkenberg, Leiter der Aachener Domschatzkammer, ist am Donnerstag, dem 10. März 2016, nach schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren verstorben. Dompropst Manfred von Holtum würdigt seine hohen Verdienste: „Georg Minkenberg hatte die Fähigkeit, den Aachener Dom und den Domschatz in ihrer kunsthistorischen, religiösen und historischen Dimension zu erschließen. Dadurch hat er vielen Menschen in ihrer persönlichen wie auch in ihrer Glaubenssituation geholfen. Das Domkapitel und auch die Kirche von Aachen danken ihm für dieses hohe Engagement.“

Georg Minkenberg war seit 1994 Leiter der Aachener Domschatzkammer. Er wurde 1955 in Mönchengladbach geboren. In Köln und Würzburg studierte er von 1974 bis 1984 Kunstgeschichte, Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Katholische Theologie. Seine Doktorarbeit schrieb er 1984 über ‘Die plastische Marienklage’. Georg Minkenberg begann seine Tätigkeit in der Aachener Domschatzkammer 1984 zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Er veröffentlichte mehrere Schriften zum Aachener Domschatz und hielt viele Vorträge zu Themen der mittelalterlichen Kunst. Er organisierte herausragende Ausstellungen in der Domschatzkammer, zuletzt 2014 die Ausstellung ‘Verlorene Schätze’ anlässlich des 1.200 Todestages Karls des Großen. Im Jahr 2003 war Georg Minkenberg einer der Kuratoren der Ausstellung ‘Ex oriente’. 2000 organisierte er die Ausstellung ‘Krönungen. Könige in Aachen – Geschichte und Mythos’ mit. Der Gottesdienst im Gedenken an den verstorbenen Georg Minkenberg findet am Donnerstag, 17. März 2016, um 15 Uhr in der Aachener Salvatorkirche, Salvatorberg 1 statt.

Foto: Aachener Dom – Bildquelle: Kathnews