Kardinal Raymond L. Burke kommt nach Amsterdam

Heilige Messe mit Kurienkardinal in den Niederlanden.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. November 2011 um 23:40 Uhr
Alte Messe

Amsterdam (kathnews). Am kommenden Sonntag, dem 6. November, zelebriert der Präfekt des Höchsten Gerichtes, der Apostolischen Signatur, Raymond Leo Kardinal Burke, in der St. Agneskirche in Amsterdam in den Niederlanden ein Pontikalamt in der klassischen Form des Römischen Ritus. Der Präfekt kommt auf Einladung des Bischofs des Bistums Haarlem-Amsterdam, Mgr. J. Punt, der bei der Feier selber anwesend sein wird und die Homilie hält.

Petrusbruderschaft feiert Jubiläum

Die Agneskirche hat der Bischof von Haarlem-Amsterdam vor fünf Jahren Priestern der Petrusbruderschaft anvertraut. Anlass der Feier am kommenen Sonntag ist dass fünfjähre Apostolatswerk der Petrusbruderschaft. Dem Kardinal werden beim Hochamt zwei Throndiakone, sowie ein Diakon und ein Subdiakon assistieren. Einer der Thronassistenten ist der Offizial des Bistums ’s-Hertogenbosch.

Lateinische Liturgie

Bereits im Frühjahr war Kardinal Burke zu Besuch in den Niederlanden. Damals nahm er an einer Veranstaltung des niederländischen Vereins für lateinische Liturgie teil. Die Veranstaltung fand im Bistum ’s-Hertogenbosch statt. Kardinal Burke zelebrierte dort die lateinische Messe in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus. Der Verein setzt sich seit den 60er Jahren für den Erhalt der lateinischen Sprache in der Liturgie ein. Seit dem Erscheinen des Motu Proprio “Summorum Pontificum” gilt seine Aufmerksamkeit auch der Förderung der klassischen Liturgie des Römischen Ritus. Dazu gehört u.a. die Ausrichtung von liturgischen Schulungen für Seminaristen und Priester.

Zu Gast im Priesterseminar

Während seines Aufenthaltes in Amsterdam wird der hohe Kurienprälat aus Rom im Priesterseminar des Bistums Haarlem-Amsterdam übernachten. Dessen Rektor, Mgr. Dr. Jan Hendriks, wurde vor einer Woche von Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof der Diözese ernannt. Wie Kardinal Burke ist auch Mgr. Hendriks Kirchenrechtler. Beide haben zusammen in den 70er Jahren an der Päpstlichen Universität Gregoriana Kirchenrecht studiert und kennen sich seit dieser Zeit. Mgr. Hendriks erhält am 10. Dezember 2011 die Bischofsweihe. In der Zeit als Regens des Priesterseminars hat er nach dem Erscheinen des Motu Proprio “Summorum Pontificum” Seminaristen und Priestern die Möglichkeit gegeben, im Priesterseminar die Messen nach der auβerordentlichen Form des Römischen  Ritus zu erlernen. Auch werden in dem Priesterseminar regelmäβig Messen in der überlieferten Form gefeiert.

Foto: Alte Messe – Bildquelle: PMT