Erzbistum Hamburg hat einen neuen Weihbischof

Papst Franziskus beruft Diözesanpriester Horst Eberlein in sein neues Amt.
Erstellt von Radio Vatikan am 10. Februar 2017 um 11:21 Uhr
St. Marien-Dom, Hamburg

Hamburg (kathnews/RV). Hamburg hat einen neuen Weihbischof: Papst Franziskus hat den 67jährigen Priester Horst Eberlein in dieses Amt berufen, wie der Vatikan an diesem Donnerstag mitteilte. Eberlein war bisher Diözesanpriester im Erzbistum Hamburg und in der Propstei St. Anna in Schwerin tätig. Geboren wurde Eberlein in Walsleben im Erzbistum Berlin, er studierte Philosophie und Theologie in Erfurt und wurde am 16. April 1977 in Waren/Müritz zum Priester geweiht, das damals noch zum Bistum Osnabrück gehörte. Die Bischofsweihe findet am Fest der Verkündigung des Herrn, Samstag, dem 25. März 2017 in Hamburg statt. Der neue Weihbischof wird für das ganze Erzbistum zuständig sein und seinen Sitz in Hamburg haben.

Das Erzbistum Hamburg ist Deutschlands flächenmäßig größte und jüngste Diözese. Johannes Paul II. richtete sie 1994 neu ein. Bis in jüngste Zeit wirkten in Hamburg zwei Weihbischöfe. Mit Eberlein ist nun einer nachbesetzt. Papst Franziskus hatte den altersbedingten Rücktritt von Norbert Werbs, der seinen Sitz in Schwerin hatte, im Mai 2015 angenommen, Weihbischof Hans-Jochen Jaschke ist seit Oktober 2016 emeritiert. Als Erzbischof ist seit 2015 Stefan Heße im Amt.

Foto: St. Marien-Dom, Hamburg – Fotoquelle: Kathnews