Die jüdische Publizistin Veronique Levy wurde katholisch

Konvertitin bezeichnet Tauftag als schönsten Tag des Lebens.
Erstellt von Felizitas Küble am 20. April 2015 um 08:00 Uhr

Paris (kathnews/CF). Veronique Levy ist die leibliche Schwester des bekannten Philosophen Bernard-Henry Levy, kurz BHL genannt. Die Levys stammen aus einer der ältesten jüdischen Familien Frankreichs. BHL ließ bereits verlauten, daß er von der Taufe seiner Schwester wenig angetan sei, ihre Entscheidung aber respektiere. Die 42-jährige Veronique Levy ließ sich vor drei Jahren taufen und wurde katholisch; ihren früheren Lebensweg und ihre Bekehrung schildert sie in ihren Memoiren unter dem Titel „Montre moi ton visage” (Zeig mir dein Gesicht); das Buch erschien Mitte März 2015 in Frankreich. Die einst pubertäre bis rebellische Veronique führte ein wild bewegtes Leben mit viel Sex und Alkohol. Durch einen religiösen Traum wurde sie dazu angeregt, sich mit dem Christentum zu befassen. Heute sagt sie, daß der Tauftag „der schönste in meinem Leben gewesen” sei.

Foto: Paris Notre Dame 1991 – Bildquelle: Joergsam