Die Identität des Katholischen – Joseph Schumacher

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 24. Juni 2016 um 16:51 Uhr

Mit dem hier vorliegenden etwa 300 Seiten starken Buch „Die Identität des Katholischen“ legt Joseph Schumacher, ehemaliger Theologieprofessor in Freiburg, eine Arbeit vor, in der er sich gegen einen „unbestimmten Agnostizismus“ wendet und einer „inhaltslosen humanen Gläubigkeit“ den Kampf ansagt. Gerade am Vorabend des Luther-Jubiläums scheint es wichtig und notwendig zu sein, dieses Buch zu lesen, um die Eigenart des Katholischen einer unehrlichen Ökumene entgegenzustellen. Denn die Differenzen zwischen den Konfessionen zu kennen ist notwendiger denn je in einer Zeit, in der so getan wird, als gäbe es keine Unterschiede. Mit dem seligen Kardinal John Henry Newman bemüht sich Professor Schumacher um eine „Rehabilitierung des dogmatischen Prinzips“ in der Kirche. Deren vier Wesensmerkmale – Katholizität, Einheit, Apostolizität, Heiligkeit – werden ergründet und begründet. Systematisch und gut verständlich entwickelt sich daraus das Gefüge der katholischen Kirche. Der Pragmatismus, der sich heute allenthalben in weiten Kreisen des „ökumenischen Dialoges“ Raum schafft, lässt sich allzu sehr vom „Gefühl“ beeindrucken. So wird die „Ökumene nicht selten von der Missachtung der Dogmatik oder dem Unwillen bestimmt, theologisch klar zu denken und klar zu formulieren“.

Zwar handelt es sich bei Joseph Schumachers „Die Identität des Katholischen“ ursprünglich um Texte einer Vorlesungsreihe an der Universität von Freiburg, und einige Artikel erschienen bereits in „Theologisches“, doch werden sie vom Patrimonium-Verlag in einer aktuell überarbeiteten und erweiterten Form vorgelegt. Wer das Wesen, die Identität des Katholischen studieren oder einfach besser informiert sein möchte, der möge dieses Buch zur Hand nehmen.

Hans Jakob Bürger

Joseph Schumacher
Die Identität des Katholischen
302 Seiten; 18,00 €
ISBN: 978-3-86417-050-8
Patrimonium-Verlag

Foto: Die Indentität des Katholischen – Bildquelle: Patrimonium-Verlag