Designierter Bischof von Aachen: „Konservativ ist für mich kein Schimpfwort“

Dr. Helmut Dieser besucht seine zukünftige Bischofsstadt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. September 2016 um 23:34 Uhr
Dom zu Aachen

Aachen (kathnews/domradio). Für den designierten Bischof von Aachen, Dr. Helmut Dieser, ist „konservativ“ kein Schimpfwort. Das sagte er heute bei seinem Besuch in der Kaiserstadt Aachen. Die Kirche müsse aus dem 2.000-jährigen Erbe und dem Glauben an den auferstandenen Christus schöpfen. Doch sei Tradition „keine starre Sache“, betonte der künftige Bischof laut Domradio. Es gelte herauszuarbeiten, was der Glaube unter heutigen Vorzeichen bedeute. Zudem sei ihm „das Menschenfreundliche“ wichtig. „In dem Sinne bin ich konservativ, aber offen dafür, wie es heute gesagt werden kann und muss.“

Der noch als Weihbischof von Trier amtierende Dieser besuchte am heutigen Mittwoch seine zukünftige Bischofsstadt. Nach seinem Empfang durch das Domkapitel und einer Presskonferenz, besucht er den Kaiserdom zu Aachen, wo er am 12. November um 09.30 Uhr vom Kölner Metropoliten, Rainer Kardinal Woelki, in sein Amt eingeführt wird. Nach der Amteinführung findet im historischen Krönungssaal des Aachener Rathauses ein Empfang für den neuen Bischof der Kaiser- und Krönungsstadt statt.

Foto: Aachener Dom – Bildquelle: Kathnews