Dem neuen Atheismus entgegentreten

Evangelischer Altbischof Huber fordert gezielte Diskussion mittels moderner Medien.
Erstellt von Radio Vatikan am 11. August 2012 um 12:35 Uhr
Bildquelle: EKD

Berlin (kathnews/RV). Die Kirchen müssen dem Atheismus nach Auffassung des Berliner evangelischen Altbischofs Wolfgang Huber „auch im Internet und den modernen Medien“ entgegentreten. „Der neue Atheismus meldet sich intensiver zu Wort, als das in früheren Zeiten geschehen ist“, sagte er in einem Interview der Fuldaer Zeitung. „Ob das ein Bodengewinn oder nur eine deutlichere Vernehmbarkeit ist, kann ich nicht beurteilen“, so der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland. Es ergebe sich aber eine ganz andere Diskussionsatmosphäre, als die Kirche sie früher gekannt habe. Es gehöre deswegen zu den Kernaufgaben der Kirche, dass sie die Diskussion mit dem neuen Atheismus führe – auch im Internet und den modernen Medien, forderte Huber.

Foto: Wolfgang Huber – Bildquelle: EKD