Aufsätze zum Beginn des Dreißigjährigen Krieges

Eine Buchbesprechung von Martin Bürger.
Erstellt von Martin Bürger am 22. November 2017 um 08:43 Uhr

Dass der Dreißigjährige Krieg im 17. Jahrhundert mit dem Prager Fenstersturz am 23. Mai 1618 seinen äußeren Anlass bzw. Auslöser hatte, dürfte einigen Leuten noch aus dem Geschichtsunterricht in der Schule bekannt sein. Auch die Tatsache, dass es sich um einen Krieg im Zuge der sogenannten Reformation handelte, bei dem (grob gesagt) katholische Landesherren gegen protestantische zu kämpfen hatten, kann als bekannt vorausgesetzt werden. Was allerdings die weiteren geschichtlichen Hintergründe angeht, so ist weniger Wissen in den Köpfen der Bevölkerung zu finden.

Robert Rebitsch hat mit „1618. Der Beginn des Dreißigjährigen Krieges“ eine kompakte Sammlung von Aufsätzen im Böhlau Verlag herausgegeben, der dem Leser einen Überblick hinsichtlich der Situation zu Beginn des 17. Jahrhunderts verschafft. Insgesamt handelt es sich um sieben Kapitel, denen eine allgemeine Einleitung vorausgeht.

Zunächst beleuchtet Michael Rohrschneider die europäischen Konfliktfelder um 1600, bevor sich Axel Gotthard mit den Ursachen des Dreißigjährigen Krieges auseinandersetzt. Sowohl aus protestantischer als auch auf katholischer Seite gab es Bündnisse, welche jeweils in den nächsten beiden Aufsätzen vorgestellt werden. Nach zwei weiteren Kapiteln kommt schließlich der Herausgeber selbst zu Wort, um dem Leser den militärischen Beginn des Dreißigjährigen Krieges vor Augen zu führen.

Das Buch wendet sich nicht ausschließlich an Historiker. Auch Laien, die schlicht ein Interesse an der deutschen Geschichte haben, werden das Buch gut nutzen können. Wem der Dreißigjährige Krieg indes überhaupt kein Begriff ist, sollte sich zunächst eine andere kurze Einführung vornehmen, damit wenigstens ein großes Verständnis existiert, auf welches das vorliegende Buch aufbauen kann.

Robert Rebitsch (Hrsg.)
1618
Der Beginn des Dreißigjährigen Krieges
Böhlau Verlag
ISBN 978-3-205-20413-8
24,99 €

Foto: Der Beginn des Dreissigjährigen Krieges – Bildquelle: Böhlau Verlag