Alte Messe in Pfarrkirche St. Leonhard in Leonberg

Regensburger Domvikar Schwager zelebriert gesungenes Amt am Priesterdonnerstag.
Erstellt von Andreas Gehrmann am 26. August 2013 um 17:32 Uhr
Pfarrkirche St. Leonhard - Leonberg i. d. Oberpfalz

Leonberg (kathnews). Am Donnerstag den 5. September 2013 findet in der Pfarrkirche St. Leonhard in Leonberg, Landkreis Tirschenreuth, um 17 Uhr eine heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus statt. Zelebrant des gesungenen Amtes ist Domvikar Msgr. Georg Schwager, Leiter der Abteilung für Selig- und Heiligsprechungsverfahren im Bistum Regensburg. Vor dem traditionellen Gottesdienst besteht um 16 Uhr Möglichkeit zur Anbetung des Allerheiligsten Sakrament des Altares und zum Rosenkranzgebet für geistliche Berufungen. Ferner ist Beichtgelegenheit. Die Kirche begeht den Priesterdonnerstag mit der besonderen Bitte um Priesterberufungen.

Die Leonberger Pfarrkirche zählt zu den bemerkenswertesten Kirchen ländlich-barocker Baukunst im Stiftland. Der Hochaltar ist ein Akanthusaltar aus dem Jahr 1724, der vom Bildhauer Karl Stilp unter Mitwirkung des Fassmalers Theodor Freund geschaffen wurde. Das Altarblatt zeigt den hl. Leonhard betend vor der hl. Gottesmutter Maria. Das Altargemälde ist von Akanthusranken und Engelsfiguren umgeben. Seitlich stehen die Figuren der hl. Anna mit ihrer kleinen Tochter Maria und des hl. Joachim. Der linke Seitenaltar ist ein Marienaltar mit der Darstellung von Gottesmutter mit Jesuskind. An den Seiten sind Figuren der hl. Jungfrauen Katharina und Barbara angebracht. Nach oben hin bilden Engel mit der hl. Margareta in der Mitte den Abschluss des Altars. Der rechte Seitenaltar ist der Leonhardaltar. Die Figur des hl. Leonhard mit Brustkreuz und Stab steht in der Mitte und wird von Statuen des hl. Sebastian und des hl. Rochus umgeben. In der Altarmitte befindet sich ein Madonnenrelief aus Wachs. Am oberen Ende des Altars wird der hl. Bernhard von einer Engelsgruppe umgeben.

Foto: Pfarrkirche St. Leonhard – Leonberg i. d. Oberpfalz – Bildquelle: Andreas Gehrmann